Lateinamerikanische Rhythmen auf der Gitarre

 

Kommende Termine:

 

2. August 2020 Gitarrenfestpiele Nürtingen, Deutschland 

 

 

29. August 2020  FHNW (Weiterbildungen) in Basel, Schweiz

Seine ersten Schritte in der Musik machte Rodrigo Guzmán bei seiner Familie in Chile, wo die traditionelle Musik eine bedeutende Rolle spielt. In der Akademie lernte er bei Ana María Reyes an der «Universidad de Concepción» und bei Luis Orlandini an der «Universidad de Chile», wo er sein Studium mit der höchstmöglichen Auszeichnung als «Intérprete en Guitarra» abschloss. Später erhielt er als Stipendiat des DAAD das Konzertexamen Diplom bei Professor Thomas Müller-Pering an der «Hochschule für Musik Franz Liszt» in Weimar. Mit dem «Chilenischen Gitarren- quartett» führten ihn zahlreiche Konzerte nach Lateinamerika und Europa, bei denen Werke aktueller chilenischer Komponisten uraufgeführt wurden. Während seiner Mitwirkung in diesem Ensemble erschienen zwei CDs. Die Erste enthält originale und arrangierte Kammermusik, und die Zweite Werke des spanischen Komponisten Joaquín Rodrigo in Zusammenarbeit mit dem «Orquesta Sinfónica de Chile».

In seiner vielseitigen Tätigkeit als Musiker wirkt er in Solisten- und Kammermusikkonzerten, in Schauspielmusik sowie bei Aufnahmen zeitgenössischer Komponisten.

Niedergelassen in Deutschland widmet er sich nun der Adaption und Erstellung von Repertoire für Gitarre, welches aus der Folklore und Popularmusik Lateinamerikas stammt. So entstanden neue Werke für die Besetzungen Gitarre-Solo, -Duo und -Quartett, sowie auch für Kammermusik für verschiedene  Instrumente und Gitarrensolist mit Orchester.